Die Lebensberaterin in mir

Die Bezeichnung "Lebensberater" ist für mich manchmal etwas irreführend. 

Das Leben muss man nicht beraten, sondern den Klienten begleiten.

Ich fühle mich als Begleiterin für Menschen, die Verantwortung übernehmen wollen und erkennen, dass es Sinn macht, die sogenannten "Probleme" im Leben endlich zu verändern.

 

Wie so schreibe ich das Wort "Problem" in Anführungszeichen?

Für mich sind "Probleme" Herausforderungen. Man wird gefordert aus sich heraus zu treten, oder auch aus diesen Forderungen zu lernen.

Immer, wenn der Mensch vor Herausforderungen steht, diese auch bewältigen möchte und dies  tut, entsteht Entwicklung. Der Mensch geht weiter, er lernt, er entscheidet sich bewusst, einen neuen oder anderen Weg zu gehen.

 

Gerade in dieser Zeit, haben wir die Möglichkeit zu wachsen und zu lernen, was uns gut tut und was nicht.

Mit der Methode "Walking in your shoes" und anderen wertvollen Möglichkeiten, wie z.B. empathische Fühlen und zielorientiertes Fragen, begleite ich jeden Klienten achtsam und in seiner eigenen Geschwindigkeit ein Stück des Weges.

 

Eine sehr starke Fähigkeit von mir ist das "Fühlen".

Immer wieder erzählen Teilnehmer und Klienten von mir, dass ich Worte schon ausspreche, die sie gerade erst denken, oder Gefühle wahrnehme, die sie selbst noch gar nicht wahrnehmen.

Diese Fähigkeit nehme ich als Geschenk immer wieder wahr. Wahrzunehmen und auszusprechen was ist, kann manchmal schwer sein für einen Menschen. Meist traut man seinem Gefühl nicht, oder versteht sich selbst auch nicht.

Da komme ich als Berater ins Spiel.

Ich gebe die Möglichkeit des Erkennens,  des Reflektierens und des Annehmens dessen, was ist.

Danach kommt erst das zielorientierte Umsetzen.

 

Was bedeutet zielorientiertes Umsetzen?

Alle unsere Taten und Fähigkeiten, all unsere Worte, Emotionen und Gedanken beeinflussen unsere Umwelt. Umwelt kann sein: Familie, Kollegen, Freunde....

Dieses Umfeld reagiert natürlich auch auf Veränderungen. Vor allem, wenn die Veränderungen sehr stark sind.

Damit der Klient dann nicht plötzlich ohne Familie oder Freunde da steht und sich gar nicht mehr auskennt und vielleicht sogar Angst bekommt , ist es wichtig auch den Umwelt Faktor in der Beratung einfließen zu lassen.

Zielorientiert heißt auch etwas in die Zukunft zu blicken.

Fragen dazu könnten sein:

 

  • wo sehe ich mich in einem Jahr, in 3 Jahren, in 10 Jahren?
  • Wer ist alles dabei?
  • was kann ich in dieser Zeit bewirken?
  • Wie sehe ich mich selbst?

Welche Konstante auch nicht fehle darf, ist der Körper. Schließlich ist dieser immer mit dabei und hat viele Situationen, die eher unfreundlich waren, erlebt und zeigt diese als Blockaden.

 

Ich möchte hier betonen, dass ich weder ein Arzt noch Psychologe oder Psychotherapeut bin. Meine Arbeit bezieht sich im Kontext Körper auf Emotionen, Gefühle, Glaubenssätze und Blockaden, die sich als Symptom zeigen.

Ich schaue gemeinsam mit dem Klienten dahinter.

 

Wenn es möglich ist, so beziehe ich gerne auch die Natur mit ein. 

Ich gehe gerne mit meinen Klienten in die Natur hinaus und schaffe so einen Raum, der jedem gut tut.

Die Natur ist eine kraftvolle Ressource, die alles für uns bereit hält, was wir brauchen. Hier sieht der Klient auch, welche Hilfsmittel die Natur bereithält.

So kann ein Anlehnen an einen Baum Kraft oder Harmonie bringen, oder das Betrachten von fließendem Wasser die Gedanken reinigen.

 

 

All diese Methoden und Fähigkeiten bringe ich in die Begleitung mit.

 

Was bringt es Dir zu mir zu kommen:

 

  • bewussteres Erleben Deiner  Gefühle und leichterer Umgang mit Deinen Emotionen
  • klares Reflektieren Deiner Worte und Gedanken
  • liebevoller Umgang mit deinem Körper
  • achtsameres Erkennen Deiner negativen Verhaltensweisen und deren Veränderung
  • integrieren von Ressourcen (Fähigkeiten und Fertigkeiten)
  • entdecken der eigenen Kraft

 

Falls Dich das anspricht, dann kontaktiere mich einfach. Ich freue mich mit Dir gemeinsam ein Stück Deines Weges zu gehen.